Von einer Straßensperrung zur nächsten

Lanzenhaarer Straße ist gesperrt

Endlich wurde Ende September die Münchner Straße nach drei Sommern mit vollständiger Sperrung wieder für den Verkehr geöffnet, da folgt nun auf dem Fuß die Sperrung der Lanzenhaarer Straße durch das Staatliche Straßenbauamt Freising, um den Oberflächenbelag zu sanieren.

Seit Beginn der Woche ist die Straße von der Kreuzung Münchner Straße Richtung Ortsmitte bis zum Kirchplatz nicht mehr befahrbar. Es werden Risse und Unebenheiten in der Fahrbahndecke beseitigt und in diesem Zuge auch Leitungen für Fernwärme und das Glasfasernetz verlegt. Um in den Ort zu gelangen, kann man entweder an der Münchner Straße auf Höhe der Tankstelle in die Holzstraße fahren und von dort in die Ortsmitte gelangen oder ab der Kreuzung Richtung Oberbiberg über die Bergstraße. Dieser Teil der Sperrung wird zehn bis 14 Tage dauern.

Parallel ist die Lanzenhaarer Straße zudem Richtung Sauerlach bis zur Einfahrt bei der Kiesgrube gesperrt. Die Umleitung erfolgt weiträumig über Taufkirchen. Die Straßensanierung dort geht voraussichtlich bis zum 16. Dezember.

Die gute Nachricht ist, dass die Münchner Straße während der gesamten Dauer der Baustelle geöffnet bleiben kann, wenn auch zeitweise nur einspurig. Der Verkehr wird durch eine Baustellenampel geregelt.

Text und Foto: Birgit Davies
Abdruck nicht honorarfrei