Seit 25 Jahren gut behütet

Segen für die Villa Kunterbunt

Als Kinderhaus mitten im Grünen, umgeben von alten Bäumen, mit einem großen Sandkasten, Rutsche, Klettergerüst und Holzschiff zum Spielen, so präsentiert sich die gemeindliche Kindertagesstätte Villa Kunterbunt.

„Unser Ziel war und ist es einen Ort der Begegnung für Familien zu schaffen, einen Platz, wo sich die Kinder wohl fühlen und in ihrer Entwicklung liebevoll begleitet werden vom ersten Lebensjahr bis zur Einschulung“, meinte Leiterin Nicole Christaller jetzt zum 25-jährigen Bestehen der Einrichtung.

„In Oberhaching werden rund 1000 Kinder von der Krippe bis zum Hort betreut und wir sind froh, dass die Gewinnung von Personal gut läuft und wir bisher keine Einrichtung schließen mussten“, betonte Bürgermeister Stefan Schelle vor den Eltern bei der Jubiläumsfeier. Das Team, das aus 15 Mitarbeiterinnen besteht, betreut 124 Kinder in zwei Krippen- und vier Kindergartengruppen. „Wir haben langjährige Mitarbeiterinnen ebenso wie junge Nachwuchskräfte. Mittlerweile sind im Haus sogar Praktikanten tätig, die selbst schon als Kinder in der Villa Kunterbunt waren und jetzt mit positiven Erinnerungen bei der Betreuung mitwirken“, berichtete Christaller.

Das Haus hat sich seit der Eröffnung 1994 stets weiterentwickelt und den aktuellen Bedürfnissen der Familien angepasst. Dazu gehörte auch ein moderner Anbau, wo seit 2009 zwei Krippengruppen zuhause sind. Die Gemeinde reagierte zu dieser Zeit auf die steigende Nachfrage für Krippenplätzen.

Wie Pfarrer Karsten Schaller von der Evangelischen Kirchengemeinde „Zum guten Hirten“ und Pfarrer Josef Schlossnikel vom Katholischen Pfarrverband Oberhaching bei der Segnung der Kita betonten, ist ein Kindergarten wie der schützende Schirm Gottes, der die Familien unterstützt und behütet. Nach einem fröhlichen Singspiel der Kinder genossen die Gäste einen entspannten gemeinsamen Nachmittag im Garten der Kita.

 

Text und Foto: Birgit Davies

Abdruck nicht honorarfrei