Für Nachwuchs ist gesorgt

Gemütlicher Babyempfang

Zufrieden räkelte sich der Nachwuchs in den Armen der Eltern oder ließ sich sanft im Kinderwagen hin und her schaukeln. Elf Elternpaare mit ihren Babys zwischen sechs Wochen und vier Monaten freute sich 2. Bürgermeister Johannes Ertl jetzt zum traditionellen „Babyempfang“ in der Kindertagesstätte am Bajuwarenring zu begrüßen.

Regelmäßig lädt die Gemeinde frischgebackene Mütter und Väter ein, um über die Möglichkeiten der Kinderbetreuung in Oberhaching zu berichten und gleichzeitig die Kontakte zwischen den Familien zu fördern. Ertl freute sich, dass einige Eltern schon das zweite Mal beim Babyempfang, den es nun seit sechs Jahren gibt, mit von der Partie waren. Er selbst begrüßte auch gleich seine jüngste Enkelin Valentina, die gerade einmal zehn Wochen alt ist und mit ihrer Mama Petra Beckenlehner, der Tochter von Ertl, beim Empfang war. „Das ist ein erster Baustein zum Netzwerken, merken Sie sich die Gesichter, denn diese werden Sie die nächsten Jahre begleiten, ob in der Krippe, der Schule oder der Eisdiele“, sagte Ertl.

„Die Einladung ist eine schöne Möglichkeit, andere Familien kennenzulernen“, meinten Bettina Preisach und Robert Hilge, die mit ihrem zehn Wochen alten Sohn Vincent da waren. „Außerdem ist dies eine gute Gelegenheit sich über die Kinderbetreuung zu informieren“, sagte Bettina Preisach, die plant, in einem Jahr wieder in den Beruf einzusteigen. Dem stimmte auch Carolin Wiesner zu, die mit ihrer sechs Wochen alten Tochter Josefine den Babyempfang besuchte.

Wie Ertl den interessierten Eltern berichtete, ist gerade die Entscheidung gefallen, in Oberhaching einen Schulcampus mit FOS/BOS und Realschule zu errichten. „Damit sind in der Gemeinde alle Schulen vertreten.“ Wie er weiter erklärte, gibt es derzeit außerdem für alle Kinder in Oberhaching einen Betreuungsplatz.

Anschließend gab es von der Gemeinde für jedes Baby als Begrüßungsgeschenk ein kleines identitätsstiftendes T-Shirt mit der jeweils passenden Aufschrift „I bin a Oberhachinger Madl“ oder „I bin a Further Bua“, je nach Ortsteil, aus dem die Kinder kommen, sowie ein Turnsäckchen mit Namenszug. Ein großes Geschenkpaket kam von den Oberhachinger Gewerbetreibenden, ausgestattet unter anderem mit Plüschmaus, Gutschein für ein Frühstück im Hotel Hachinger Hof zur Stärkung beim Spaziergang mit dem Nachwuchs und mit flotter Babysonnenbrille.

Text und Foto: Birgit Davies
Abdruck nicht honorarfrei