Schülerfirma organisiert Pausenverkauf

Pausenverkauf mit Breaking Bread

„Der Pausenverkauf macht richtig Spaß und man lernt viel dabei“, sind sich die Schüler der 8. Klasse der Mittel- und Wirtschaftsschule einig. Mit der Schülerfirma „Breaking Bread“ sorgen sie seit Mitte November für den Pausenverkauf an der Schule.

„Das Projekt startete schon zu Beginn des Schuljahres, doch erst einmal standen die Vorbereitungen an“, erklärte Lehrerin Maja Königseder. So überlegten die Kinder, wie man das nötige Geld bekommen könnte, um überhaupt zu starten, sie dachten sich den Firmennamen aus, erstellten einen Businessplan und überlegten, wie Preise und Abrechnung gemacht werden.

„Ohne die tolle Unterstützung von Geschäftsleuten in Oberhaching, hätten wir gar nicht anfangen können“, freute sich Königseder. Mit dabei waren die Kreissparkasse, die VR Bank, Köstlin Optik, Mineralien-Quelle, Velo Klug, EP Dosch, Optik Otto, Kraut und Rüben, Ziegler Spielwaren, Beauty Palace, Anderia, Postbank, Fotolad’l und Obst und Gemüse Neumayer.

Nun verkaufen die Schüler täglich in beiden Pausen frisch belegte Wurst- und Käsesemmeln, Brezenstangen mit Butter, saisonales Obst, Getränke und Süßigkeiten. Jeder hilft einmal in der Woche bei den Vorbereitungen und zweimal im Verkauf. „Es ist toll, mit welch großer Motivation die Schüler die Aktion gestalten und dabei schon für das Berufsleben lernen“, sagte Königseder.

Der Verdienst wird in gemeinsame Unternehmungen wie Klassenfahrt oder Ausflüge fließen. Das Projekt ist langfristig angelegt und soll im nächsten Jahr, wenn die jetzigen Schüler vor den Abschlussprüfungen stehen, von einer anderen Klasse übernommen werden.

Text und Foto: Birgit Davies
Abdruck nicht honorarfrei