Begeisterung bei der Jugend wecken

Wasser marsch!

Nach dem Motto „Früh übt sich, wer ein Retter werden will“ rückten die Kinder gespannt und begeistert mit einem Feuerlöscher einem Brand zu Leibe. Ein gutes Training für den Ernstfall, wenn man sich mit der Bedienung eines Feuerlöschers im Vorfeld auskennt.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele Oberhachinger zum „Tag der offenen Tür“ zu uns gekommen sind“, meinte Michael Piendl, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Oberhaching. Vor allem viele Familien mit Kindern hatten sich eingefunden, um die Fahrzeuge zu besichtigen, Vorführungen wie das Löschen eines Fettbrands zu erleben, eine Führung durch das Gerätehaus zu machen und mehr über die zahlreichen Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr zu erfahren.

Speziell für die jungen Gäste haben die Feuerwehrler einiges auf die Beine gestellt: an der Spritzwand mit dem Wasserschlauch Zielgenauigkeit üben, Fahrten mit dem knallroten Oldtimer, Geschicklichkeit im Umgang mit Geräten trainieren, mit denen sonst Menschen aus Notlagen gerettet werden, oder auch beim Bayerischen Roten Kreuz, die an diesem Tag ebenfalls aktiv dabei waren, Wunden zu schminken und Erste Hilfe zu leisten.

„Wir haben zwar keine Nachwuchsprobleme, aber wir planen für die Zukunft und würden uns über eine Vergrößerung unserer Jugendfeuerwehr freuen“, sagte Piendl. Derzeit sind 10 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren in der Jugend aktiv, nun sollen auch Jüngere ab 12 Jahren dazukommen. Zwei Jugendwarte werden sich um sie kümmern. „Es geht darum Begeisterung zu wecken, erste Kenntnisse zu vermitteln und natürlich das Erleben einer guten Gemeinschaft zu festigen.“

 

Text und Foto: Birgit Davies

Abdruck nicht honorarfrei